Nachhaltigkeit im Umgang mit Mensch und Natur

Für uns als Unternehmen stehen viel mehr als nur wirtschaftliche Interessen im Vordergrund. Wir sind uns unserer Verantwortung für unsere Mitarbeiter, die mit uns kooperierenden Ärzte sowie Gesellschaft und Umwelt, in der wir leben, bewusst. Daher handeln wir in allen Unternehmensbereichen nachhaltig, ethisch und verantwortungsvoll. 
Unser Ziel ist die stetige Verbesserung der Arbeitsbedingungen, die Minimierung der Umweltbelastung sowie die Förderung der Gesellschaft. Dafür haben wir verschiedene Programme und Richtlinien entwickelt, die teilweise weltweit über unsere Verbundgruppe Sonic Healthcare und teilweise lokal durch uns als Unternehmen vorangetragen werden.


Wir sind uns sowohl der Umweltbelastung als auch der enormen Kosten bewusst, die durch unsere medizinischen Leistungen und die an uns gestellten Serviceanforderungen (z.B. mehrfache Probenabholung bei Ärzten und Kliniken) entstehen. Wir sind stetig auf der Suche nach Möglichkeiten, diese negativen Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren. 

Elektroautos

Wir setzen auf erneuerbare Energie. Seit 2015 haben wir unsere Fahrzeugflotte um zwei BMW i3 Elektrofahrzeuge ergänzt, die in der Innenstadt von Hamburg in den täglichen Probentransport integriert werden. 


Star.net® Labor

Bereits jetzt erhalten wir über 70 % unserer Aufträge über unser elektronisches Laborkommunikationssystem star.net® Labor. Diese von uns entwickelte Innovation sorgt nicht nur für eine Zeitersparnis auf Seiten der Praxen, sondern ermöglicht auch eine papierlose Anforderung bzw. Befundung. Wir forcieren die Anbindung weiterer Praxen an star.net® Labor, um zusätzliche Ressourcen einzusparen und die Umwelt zu schonen.  


Weitere Aktivitäten im Sinne der ökologischen Nachhaltigkeit sind:

  • Nutzung der Abwärme unserer Analysegeräte zum Heizen des Laborgebäudes
  • Nutzung von wiederverwendbaren Tüten für Laborproben
  • Recycling-Programme für umweltschädliche Chemikalien, um die Menge des kontaminierten Abfalls zu reduzieren
  • Umweltbelastung der Transporte minimieren
  • Zusammenarbeit mit Lieferanten, die Nachhaltigkeitsziele integrieren

Die Sonic Healthcare Gruppe engagiert sich für die nachhaltige Verbesserung der Gesundheitsversorgung und der Lebensbedingungen von Menschen in benachteiligten Regionen der Welt (z.B. Sudan, Kongo, Äthiopien). Dafür wurde das Catalyst-Programm ins Leben gerufen. Die Hilfe von Sonic Healthcare wirkt dabei als ein Katalysator und fördert die Menschen vor Ort in ihrer Selbstständigkeit. 

Das unternimmt Sonic Healthcare in Krisen- und Kriegsgebieten:

  • Aufbau labormedizinischer und radiologischer Diagnosezentren vor Ort
  • Schulung des lokalen Fachpersonals
  • Verschiffung von Gegenständen des Laborbedarfs (z.B. Einweghandschuhe, Kanülen) sowie Computerzubehör für die Krankenhäuser
  • Bereitstellung von Fördermitteln für dringend benötigte Anschaffungen 

Neben medizinischen Projekten unterstützt Sonic Healthcare verschiedene Communities, die sich v.a. für das Wohlergehen von Frauen und Kindern einsetzen. Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ investiert Sonic Healthcare dabei in die Bildung der Benachteiligten und stellt Hilfsmittel für medizinische Einrichtungen, Schulen und Waisenhäusern bereit.  

Als lokales Unternehmen unterstützen wir, das Labor Dr. von Froreich – Bioscientia, Organisationen wie „Heal Africa“ und Ärzte ohne Grenzen. Außerdem leisten wir regelmäßig Spendenzahlungen an eine Reihe von Kinderhospizen im norddeutschen Bereich (z.B. für die Hamburger Sternenbrücke). Durch die jährliche Teilnahme am HSH-Nordbank Firmenlauf unterstützen wir den Verein „Kinder helfen Kindern“ des Hamburger Abendblattes.