Webinar: Gezielte Rhesusprophylaxe nach fetaler RhD-Typisierung mittels nicht invasivem Pränataltest. Was ändert sich mit den neuen Mutterschaftsrichtlinien?

Mit unserem nächsten Webinar möchten wir Ihre Aufmerksamkeit auf ein neues diagnostisches Verfahren lenken, das in Kürze allen Schwangeren als Kassenleistung zur Verfügung stehen wird.  Das Angebot richtet sich in erster Linie an geburtshilflich und in der Schwangerenbetreuung tätige Kollegen; es steht ebenso allen offen, die sich für neue Technologien und deren Folgen für den Praxisalltag interessieren.

Inhalt der Fortbildung

In der Fortbildung beleuchten wir die immunhämatologischen und –genetischen Hintergründe sowie Vorteile dieser Diagnostik und erläutern die Details des praktischen Vorgehens.

Termin

Mittwoch, 28.04.2021 um 18:00Uhr Dauer ca. 1 Stunde

Dem Zeitgeist folgend organisieren wir die Veranstaltung als Webinar (Dauer ca. 1 h), das Sie bequem von zu Hause aus verfolgen können. Für das Webinar wurden Fortbildungspunkte bei der bayerischen Landesärztekammer beantragt. Wir benötigen deshalb bei der Anmeldung Ihre Einheitliche Fortbildungsnummer (EFN, 15stellig).

Referent

Herr Dr. med. Lukas Wagner, MVZ Labor 28 GmbH

Anmeldung

Um sich im Vorfeld für die Veranstaltung zu registrieren, nutzen Sie bitte den unten stehenden Link.

Zur Anmeldung

Für die Durchführung des Webinars setzen wir die Software Zoom ein. Bitte nehmen Sie vor der Teilnahme an dem Webinar unsere Datenschutzerklärung für die Verwendung von Zoom zur Kenntnis und nehmen Sie nur an dem Webinar teil, wenn Sie damit einverstanden sind.

Datenschutzhinweise

Mehr zu dem Thema:

Die Rhesusprophylaxe stellt eine einzigartige medizinische Erfolgsgeschichte dar, durch die die Inzidenz des Anti-D bedingten Morbus haemolyticus neonatorum deutlich reduziert werden konnte.

In Deutschland erfolgt routinemäßig eine prä- sowie eine postpartale Rh-Prophylaxe. Die postpartale Prophylaxe erfolgt in Abhängigkeit vom RhD-Status des Neugeborenen, der unkompliziert aus dem Nabelvenenblut des Neugeborenen bestimmt werden kann.

Zum Zeitpunkt der präpartalen Rh-Prophylaxe zu Beginn des dritten Trimenons war bisher der RhD-Status des Neugeborenen nicht ohne weiteres zugänglich, sodass die präpartale Prophylaxe allen Rhesus-negativen Schwangeren empfohlen wurde.

Seit dem 24.11.2020 ist die gezielte, präpartale Rhesusprophylaxe nach fetaler Typisierung des RHD-Gens mittels nicht-invasivem Pränataltest (NIPT) Gegenstand der Mutterschafts-Richtlinien. Hierzu wird der fetale RHD-Status vor der Durchführung der präpartalen Prophylaxe aus dem mütterlichen Blut ermittelt. Nur im Falle eines RHD-positiven Kindes (bei ca. 60% der Schwangeren) erfolgt eine präpartale Rhesusprophylaxe. Mit diesem gezielten Vorgehen können ca. 40% der präpartalen Rh-Prophylaxen eingespart und die Gabe eines (in diesem Falle nicht indizierten) Blutproduktes vermieden werden.

Webinar: Stellenwert von Hygienemaßnahmen in der Arztpraxis

Wir laden Sie herzlich zu unserer bewährten Fortbildung zum Thema Hygiene in der Arztpraxis ein - diesmal als Webinar. Die Fortbildung richtet sich an Arzthelfer/innen sowie Ärzte/innen. Die Ärztekammer Hamburg hat die Fortbildung mit 3 Punkten bewertet.

Inhalt der Fortbildung

Übertragungswege von Mikroorganismen und wichtige Maßnahmen zur Vermeidung von Infektionen, Rechtliche Grundlagen der Infektionsprävention und neue Empfehlungen

Termin

Mittwoch, 21.04.2021 von 16:00 bis 18:00 Uhr

Referent

Herr Roman Kleine-Horstmann, Hygienefachkraft am Israelitischen Krankenhaus, Hamburg

Anmeldung

Um teilnehmen zu können, bitten wir um eine Registrierung über den unten stehenden Link. Sie bekommen anschließend eine Bestätigungsmail mit den Zugangsdaten für das Webinar.

Zur Anmeldung

Für die Durchführung des Webinars setzen wir die Software Zoom ein. Bitte nehmen Sie vor der Teilnahme an dem Webinar unsere Datenschutzerklärung für die Verwendung von Zoom zur Kenntnis und nehmen Sie nur an dem Webinar teil, wenn Sie damit einverstanden sind.

Datenschutzhinweise

 

Immer auf dem neuesten Stand

Die Medizin ist durch eine enorm schnelle technische Entwicklung sowie einen stetigen Wissenszuwachs geprägt, eine ständige Aktualisierung des Wissens ist für Ärzte und Mitarbeiter unabdingbar.

Um diesem Anspruch und dieser Aufgabe gerecht zu werden, bieten wir Ärztinnen und Ärzten aller Fachrichtungen in niedergelassener Praxis und Krankenhäusern regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen an. Die Themen werden unter Aspekten sowohl neuer Entwicklungen als auch praktischer Relevanz anhand der neuesten Veröffentlichungen ausgewählt, Fortbildungen werden selbstverständlich auch auf Anregung einsendender Kollegen organisiert.


Weitere Veranstaltungen

Neben der ärztlichen Fortbildung ist ein weiterer Schwerpunkt der Fortbildungsarbeit, den nicht ärztlichen Mitarbeitern aus Arztpraxen Kenntnisse im Bereich Präanalytik zu vermitteln und die Zusammenarbeit durch einen "Tag der offenen Tür", Besichtigung und Vorträge zu verbessern.

Die GLP medical bietet interessante Seminare zu den Themen

Veranstaltungen der Labore des Sonic-Verbundes finden in ganz Deutschland statt: